Heimische Foto-Safari: Kreative Ideen für geniale Fotos zu Hause!

Wenn man zu Hause Fotos machen will, ist gutes Licht wichtig. Das Problem beim Fotografieren in den eigenen vier Wänden ist die Suche nach Motiven. Du hast schon alles tausendmal gesehen und erkennst kaum noch die Schönheit der Alltagsgegenstände. Aber keine Sorge! Es gibt tolle Motive wie ein Kerzenarrangement, ein hübscher Blumenstrauß, ein schön gedeckter Tisch oder eine gesellige Runde mit Freunden – all das lohnt sich abzulichten, um sich daran zu erinnern.

Und im Mittelpunkt aller Fotomotive steht ein wunderschöner Sessel mit einem schönen flauschigen Ikea Sesselbezug aus weichem Samtstoff, der das Sitzmöbel wie nagelneu aussehen lässt. Ein Sesselbezug von IKEA ermöglicht es dir, deinem Interieur eine elegante und frische Note zu verleihen oder sogar den gesamten Raum zu verändern.

Zum Zuhause gehört auch der Garten. Hier kannst du ebenfalls schöne Fotos und dem Gartensessel auch einen kuscheligen IKEA Sesselbezug verpassen – er sieht damit nicht nur schön aus, sondern es lässt sich auch angenehm darin sitzen.

Pimp deinen Ikea-Sessel: Stylische Bezüge zum Verlieben

Fast jeder hat ein Lieblingsstück in seinem Zuhause, das er nicht loslassen möchte. Für viele ist es ein Sessel, der mit zahlreichen Erinnerungen verbunden ist. Doch leider sieht er nicht mehr so schön aus oder passt nicht zur Einrichtung. Hier kommt als Lösung des Problems der IKEA Sesselbezug ins Spiel. Im Onlineshop von Bemz findest du eine riesige Auswahl an Farben, Mustern und Stoffarten wie Samt, Leinen, Baumwolle oder Cord. Damit kannst du deinem geliebten Sessel einen neuen Look verleihen und ihm somit frische Aufmerksamkeit schenken. Mit unterschiedlichen attraktiven IKEA Sesselbezügen kannst du den Sessel immer wieder neu gestalten und ihm ein frisches Aussehen verleihen – als wäre es extra für ein Foto gemacht.

Heimische Foto-Safari: Kreative Ideen für geniale Fotos zu Hause!

Wenn man zu Hause Fotos machen will, ist gutes Licht wichtig. Das Problem beim Fotografieren in den eigenen vier Wänden ist die Suche nach Motiven. Du hast schon alles tausendmal gesehen und erkennst kaum noch die Schönheit der Alltagsgegenstände. Aber keine Sorge! Es gibt tolle Motive wie ein Kerzenarrangement, ein hübscher Blumenstrauß, ein schön gedeckter Tisch oder eine gesellige Runde mit Freunden – all das lohnt sich abzulichten, um sich daran zu erinnern.

Und im Mittelpunkt aller Fotomotive steht ein wunderschöner Sessel mit einem schönen flauschigen Ikea Sesselbezug aus weichem Samtstoff, der das Sitzmöbel wie nagelneu aussehen lässt. Ein Sesselbezug von IKEA ermöglicht es dir, deinem Interieur eine elegante und frische Note zu verleihen oder sogar den gesamten Raum zu verändern.

Zum Zuhause gehört auch der Garten. Hier kannst du ebenfalls schöne Fotos und dem Gartensessel auch einen kuscheligen IKEA Sesselbezug verpassen – er sieht damit nicht nur schön aus, sondern es lässt sich auch angenehm darin sitzen.

Pimp deinen Ikea-Sessel: Stylische Bezüge zum Verlieben

Fast jeder hat ein Lieblingsstück in seinem Zuhause, das er nicht loslassen möchte. Für viele ist es ein Sessel, der mit zahlreichen Erinnerungen verbunden ist. Doch leider sieht er nicht mehr so schön aus oder passt nicht zur Einrichtung. Hier kommt als Lösung des Problems der IKEA Sesselbezug ins Spiel. Im Onlineshop von Bemz findest du eine riesige Auswahl an Farben, Mustern und Stoffarten wie Samt, Leinen, Baumwolle oder Cord. Damit kannst du deinem geliebten Sessel einen neuen Look verleihen und ihm somit frische Aufmerksamkeit schenken. Mit unterschiedlichen attraktiven IKEA Sesselbezügen kannst du den Sessel immer wieder neu gestalten und ihm ein frisches Aussehen verleihen – als wäre es extra für ein Foto gemacht.

Fotografieren im eigenen Garten

Die Fotografie eines Gartens ist eine wunderschöne Herausforderung, um die Stimmung des Ortes einzufangen. Dabei sollen einzelne Pflanzen und das Gesamtbild gleichermaßen gewürdigt werden. Das eigene Garten-Fotoshooting kann zu einer kreativen Freizeitbeschäftigung werden, bei der Sie die natürliche Schönheit Ihres Zuhauses festhalten können. Je nachdem, was Sie hervorheben möchten, gibt es zahlreiche Möglichkeiten, Ihren Garten ins rechte Licht zu rücken.

Ein besonderes Highlight bietet jedoch ein aufgepeppter heimischer Garten mit Samen von Florea, aus dem Sie Blumen, Gemüse und Kräuter gezogen haben – dann steht dem perfekten Foto nichts mehr im Wege!

Kräuter von Florea – schmackhaft und vitaminreich

Samen von Florea geht besonders schnell auf und er ist sehr ergiebig. Damit macht es richtig Freude, ein Kräuterbeet mit Petersilie, Thymian, Salbei, Kamille und Rosmarin anzulegen. Sie werden schnell merken, dass die mit den Produkten von Florea selbst angebauten Kräuter und das Gemüse aus dem Garten viel frischer schmecken. Direkt aus dem Garten gehen keine Nährstoffe und Vitamine verloren. Im Sortiment bei Florea finden Sie neue Sorten, aber auch traditionelle Pflanzen, die in Schweden schon seit Hunderten von Jahren angebaut werden.

Kräutergarten fotografieren

Um die Schönheit dieses prächtigen Kräutergartens festzuhalten, empfiehlt es sich, das weiche Morgen- oder Abendlicht einzufangen. Man kann mit verschiedenen Perspektiven experimentieren und den Kräutergarten aus unterschiedlichen Blickwinkeln zeigen. Eine Aufnahme aus Froschperspektive betont etwa Höhe und Tiefe des Gartens, während eine Vogelperspektive einen Überblick über Anordnung und Muster verschafft. Die Vielfalt der Kräuter bietet zahlreiche Möglichkeiten für interessante Motive: Einzelne Blätter, Blüten sowie Früchte lassen sich auf diese Weise gekonnt in Szene setzen. Mit kräftigen Kräutern aus Florea Samen werden Sie ein tolles Fotomotiv von ihrem Kräutergarten bekommen.

Schöne Fotos im Gym aufnehmen

Wenn du im Fitnessstudio trainierst und deinen Körper in Bestform bringst, kannst du mit schönen Fotos für einen bleibenden Eindruck sorgen. Mit tollen Fotos kannst du deine Trainingsfortschritte perfekt dokumentieren. Mit der Spiegelreflexkamera kannst du professionelle Fitnessfotos machen und mit dem iPhone gelungene Selfies. Selbstverständlich solltest du auch bestimmte Backgrounds beachten, wie die Lichtverhältnisse, optimale Posen und eine vorteilhafte Position. Vergiss auch nicht, dass die passende Fitness-Kleidung zu einem perfekten Foto beiträgt. Frauen haben es gut, sie finden bei aim’n schicke und hochfunktionale Bekleidung fürs Gym.

Ein Selfie in neuen Sportklamotten von aim’n

Mit den richtigen Posen und cooler gym kleidung in modernen Farben von aim’n kannst du im Studio deine Schokoladenseite zeigen. Denn Fitness-Kleidung des schwedischen Herstellers ist mit vielen guten Merkmalen und Eigenschaften ausgestattet. Sie bietet optimale Bewegungsfreiheit, ist atmungsaktiv und feuchtigkeitsabweisend. Du findest bei aim’n lange und kurze Modelle. Kleidung in lockerer Passform lässt dir genügend Spielraum beim Training. Enge Kleidung sitzt wie eine zweite Haut, schränkt dich aber keineswegs ein.

Fazit

Fitness-Kleidung von aim’n macht alle Bewegungen mit und sitzt gut. Vergiss aber auch nicht das Lächeln auf den Lippen, denn so kommst du sympathischer rüber. Schöne Fotos im Gym zu machen ist gar nicht so schwer. Mit bestmöglicher Technik, der richtigen Beleuchtung, attraktiver Kleidung und schönen Posen gelingen tolle Bilder.

Fotografie allgemein

Das richtige Fotomodell finden

Für jeden Fotografen ist es schwer, das richtige Fotomodell für seine Bilder zu finden. Besonders bei den weiblichen Modellen gibt es einen starken Wettbewerb. Es kommt allerdings bei vielen Fotoprojekten nicht nur auf das Aussehen des weiblichen Modells an, sondern schlicht darauf, dass die Chemie zwischen Modell und Fotograf stimmt.

Mit gutem Aussehen zum Traumberuf Fotomodell

Obwohl sich das Berufsbild in den letzten Jahren stark gewandelt hat, ist der Beruf Fotomodell für viele Frauen immer noch ein Traumberuf. Dafür nehmen viele Frauen auch Operationen und andere Prozeduren in kauf, um ihr Äußeres attraktiver zu gestalten. Brustvergrößerungen gehören dabei zu den häufiger gewählten Maßnahmen.

Die Firma Motiva Deutschland bietet Implantate, die qualitativ besonders hochwertig sind, aus neuesten innovativen Materialien bestehen und ein besonders natürlich aussehendes Ergebnis versprechen. Die Brustimplantate von Motiva Deutschland sind in verschiedenen Ausführungen und Größen erhältlich, wodurch jede Frau das Implantat findet, das sie sich wünscht oder benötigt.

Motiva Deutschland verspricht bei seinen Implantaten auch verbesserte Unterstützungsprogramme und bietet zahlreiche Beratungsmöglichkeiten.

Attraktive Fotomodelle finden

Eine Brustvergrößerung kann eine Frau ästhetischer wirken lassen und ihr Selbstvertrauen stärken. Trotzdem ist das allein natürlich keine Garantie, in dem Beruf auch Aufträge zu bekommen. Produzenten von Filmen und Videos, Modeschöpfer und natürlich Fotografen haben ihre eigenen Vorstellungen, wie sich das Aussehen ihrer Modelle beim jeweiligen Projekt wünschen.

Außerdem müssen sich Modell und Fotograf einig sein, dass beide an dem Projekt arbeiten wollen und können. Oft gibt es nach mehreren Casting-Runden ein Gespräch, das für den Auswahlprozess besonders wichtig ist. Hier entscheidet dann nicht mehr das Aussehen allein, sondern gegenseitige Sympathie und das Gefühl, auf derselben Wellenlänge zu sein. Enttäuschungen sind hier für Fotomodelle und Fotografen an der Tagesordnung.

Fotografie allgemein

Fotografen brauchen eine gute Homepage

Einige Fotografen spezialisieren sich nicht nur auf Porträts, sondern sie knipsen etwa Neugeborene, Hochzeiten, Events, Werbeveranstaltungen oder Landschaften. Um ihr Angebot an den Mann zu bringen, benötigen Fotografen dafür eine ansprechende Internetseite. Sie ist die optimale Plattform, um schöne Bilder beeindruckend zu präsentieren. Denn Kunden möchten Beispielbilder sehen, um beurteilen zu können, was der Fotograf so drauf hat. Am besten werden viele verschiedene Themengebiete gezeigt. Einzigartige Bilder sind für eine Fotografen-Webseite die beste Werbung, um neue Kunden zu akquirieren.

Das gehört auf die Webseite

Einen Über-mich-Button sollte auf keinen Fall auf der Webseite fehlen. Referenzen und positives Kundenfeedback runden die Seite ab. Selbstverständlich sollten auch Preise auf der Seite zu finden sein sowie ein gesetzeskonformes Impressum. Daneben ist es wichtig, dem Besucher die Möglichkeit zu geben, mit dem Unternehmen in Kontakt zu treten. Die perfekte Lösung ist ein Newsletter, den der Kunde abonnieren kann, denn E-Mail-Marketing ist eine der effizientesten Methoden im Marketing.

Mit einem Newsletter kann man über interessante Fotoprojekte, Blog-Artikel oder anstehende Ausstellungen informieren. Wer besonderen Wert auf eine gute Startseite legt, sorgt mit einer schönen Fotografen-Webseite für eine längere Verweildauer eines potenziellen Kunden. Um auf sich aufmerksam zu machen, gehört auch ein ausgefeiltes Social-Media-Konzept dazu.

Fotografie allgemein

Die Grundeinstellungen der Kamera

Natürlich hat es seit dem Ende des 19. Jahrhunderts im Zuge der Industrialisierung sehr viele technische Verbesserungen gegeben, die das Fotografieren erheblich einfacher machen. Aber die essenziellen Elemente der Fotografie haben sich im Wesentlichen nicht verändert. Die Grundlagen, die jeder Fotograf beherrschen sollte, werden immer noch durch das berühmte Belichtungs-Dreieck gebildet: Blende, Verschlusszeit und ISO.

ISO

Die ISO-Einstellung ist eine Möglichkeit, die Lichtempfindlichkeit der Kamera zu regulieren. Die heute gängige digitale Methode ähnelt der Technik der analogen Fotografie. Schon bei den ersten Kameras entstanden die Abbildung auf den Negativen dadurch, dass die fotosensiblen Substanzen in den Filmmaterialien auf das einfallende Licht reagierten. Bei den digitalen Kameras haben die lichtempfindlichen Sensoren den Platz des Filmmaterials eingenommen.

Die Einstellungen und Parameter sind jedoch gleichgeblieben. Die Wahl der ISO-Zahl spiegelt die Lichtempfindlichkeit wider und sollte zu den vorhandenen Lichtverhältnissen passen. Gängige ISO-Werte liegen etwa im Bereich zwischen 100 und 3200. Die niedrigen Werte eignen sich für gut ausgeleuchteten Situationen und die höheren sind in erster Linie für dunkle Verhältnisse gedacht. Für gewöhnlich weisen Abbildungen mit höheren ISO-Werten eine gröbere Körnigkeit auf.

Blende

Die Wahl der Blende wird in der Regel zusammen mit der Verschlusszeit an den ISO-Wert angepasst. Mit dem Blendenwert wird die auf den Sensor treffende Lichtmenge reguliert. Die Blende funktioniert wie eine Art Sonnenblende. Ist diese geschlossen, kommt wenig Licht in die Kamera. Ist sie geöffnet, kann mehr Licht hineingelangen. Eine kleine Blendenzahl entspricht einer weiten Öffnung, eine große Blendenzahl einem engen Verschluss.

Logischerweise empfehlen sich kleinen Blenden-Werte für düstere Szenen. Wenn die Motive gut ausgeleuchtet sind, werden große Blenden-Werte bessere Dienste leisten. Die gängigsten Blendenwerte liegen zwischen f/1.8 bis f/11. Bei der Wahl des passenden Blendenwerts muss auch die Beschaffenheit und Lichtechtheit des Objekts berücksichtigt werden. Die Blendenzahl hat auch Einfluss auf die Tiefenschärfe.

Belichtungszeit

Mit der Einstellung der Belichtungszeit wird entschieden, wie lange der Verschluss der Kamera geöffnet ist und Licht auf den Sensor lässt. Je länger der Verschlussdeckel in der Kamera zurückgeklappt bleibt, desto größer ist die einfallende Lichtmenge. Doch sie dient nicht nur der Beeinflussung der Bildhelligkeit.

Es sollte auch beachtet werden, dass mit der Dauer der Belichtung auch die Gefahr der Verwackelung steigt. Deshalb kann bei höheren Belichtungszeiten der Einsatz eines Stativs erforderlich werden. Dies gilt insbesondere, wenn die Objekte der Begierde sich bewegen. Belichtungszeit, Blende und ISO-Werte müssen aufeinander abgestimmt werden.

Die Bereiche der Fotografie

Die Fotografie ist ein unglaublich weites Feld und lässt sich in eine Vielzahl verschiedener Unterbereiche einteilen. Und natürlich ist man als Hobbyfotograf nicht unbedingt dazu gezwungen, sich auf einen der gängigen Bereiche festzulegen. Schließlich ist es sogar bei den Profi-Fotografen nicht unüblich, sich in mehreren der Genres zu betätigen.

Allgemein empfiehlt es sich, sich zu zunächst zu orientieren und auf einige der unzähligen Felder zu konzentrieren. Denn wie bei vielen anderen kreativen Tätigkeiten wird einem die Fotografie auf lange Sicht am meisten Freude bringen, wenn man sich in seiner Nische zu Hause fühlt und in ihr aufgehen kann. Dies sind die wesentlichen Hauptbereiche der Fotografie:

Porträtfotografie

Sie gilt als eine der anspruchsvollsten Disziplinen. Die Fotografen müssen sowohl die Technik beherrschen als auch über das nötige Einfühlungsvermögen verfügen. Ein Gefühl für Ästhetik ist genauso wichtig wie die Fähigkeit zu kommunizieren und gewisse Qualifikation im Umgang mit Menschen. Typische Unterbereiche sind die Aktfotografie oder die allgemeine Porträtfotografie, zu der auch die professionelle Bewerbungsfotografie zählt.

Naturfotografie

Neben dem fotografischen Know-how gehören Geduld und Ausdauer zu den wichtigsten Tugenden der Naturfotografen. Ein Naturfotograf sollte sich auch nicht vor den potenziellen Widrigkeiten der natürlichen Umgebungen oder der Witterung scheuen. Viele Motiven dieses Genres sind nur realisierbar, wenn der Fotograf sich den vorherrschenden Bedingungen anpasst. Dieser spannende Bereich wird von der Landschaftsfotografie sowie der Tier- und Wildtierfotogafie dominiert.

Objektfotografie

Man sollte die Arbeit der Objektfotografen nicht unterschätzen. Diese können sich zwar weitestgehend unbeeinflusst von den Unvorhersehbarkeiten und Eigenarten der Menschen, Tiere oder der Natur auf ihre Sache konzentrieren. Aber auch das Ablichten von Arrangements oder dreidimensionalen Gegenständen sowie Räumen stellt häufig eine große Herausforderung dar. Die Arbeitsbereiche der Architekturfotografie, der Immobilienfotografie sowie der Produktfotografie gehören ebenfalls in dieses Feld.

Magie der Fotografie

Egal ob als Hobby oder für professionelle Zwecke: Die Fotografie ist eine der vielseitigsten und befriedigendsten kreativen Tätigkeitsbereiche. Die Fotografie ist so vielfältig. Sie kann beispielsweise poetisch und romantisch sein und dabei helfen, das Besondere im Alltäglichen sichtbar machen. Natürlich ist Fotografie auch ein unschlagbares Mittel, um einfach nur die Schönheit der Natur festhalten.

Andererseits kann Fotografie im dokumentarischen Bereich genutzt werden und die Dinge so zeigen, wie sie wirklich sind. Fotos können Gefühle und Erinnerungen bestimmter Momente in ihrer gesamten Tiefe bannen. Der Prozess des Fotografierens selbst kann viel Freude bereiten: Vorfreude während der Suche und Entdeckung der Motive, Spaß und Zufriedenheit bei der Ablichtung und natürlich während der Betrachtung der kostbaren Fotos.

Kreativität und Technik

Einerseits braucht Kreativität sicherlich ihre Freiräume. Der Geist muss sich frei entfalten können. Bei der Fotografie könnte ein zu streng reguliertes schematisches Vorgehen sich viel zu leicht hemmend auf die Inspiration auswirken. Andererseits kann Improvisation nur dann effektiv sein und überzeugende Ergebnisse liefern, wenn man als Kreativer nicht durch Hindernisse technischer oder praktischer Natur ausgebremst wird. Im Grunde genommen ist die Beherrschung der Technik, besonders im Bereich der Fotografie, sogar eine Grundvoraussetzung für den Erfolg.

Ohne die technische Kontrolle wird sich ein Ausdruck der eigenen Kreativität auf Dauer als schwierig erweisen. Denn Kunst wird nicht produziert – sie will befreit werden. Als Künstler kann man nur versuchen, ihr dabei zu helfen. Deshalb ist der beste Rat, den man Fotografie-Anfängern geben kann, so viel und so häufig zu üben wie nur möglich. Dadurch wird die Bedeutung der Technik nach einer Weile in den Hintergrund treten. Dann kann man kreativ sein, ohne ständig über Iso- und Blenden-Einstellungen sowie Belichtungszeiten nachzudenken.

Mit der Fotografie leben

Um dieses Level leichter erreichen zu können, empfiehlt es sich, seine Kamera zu seinem ständigen Begleiter zu machen. So schlägt man mehrere Fliegen mit einer Klappe. Man trainiert die Flexibilität im Umgang mit der Kamera. Denn jeder neue Ort birgt nicht nur ein Vielzahl neuer Motive, sondern gleichzeitig werden dort je nach Tageszeit oder Lichtsituation auch neue Bedingungen vorherrschen, die es zu meistern gilt. Außerdem kann man sein Kamera bei seinen Ausflügen als Skizzenwerkzeug verwenden. Natürlich ist es nicht erforderlich, immer seine teuerste Kamera mit sich herumzutragen. Doch meist ist jeder passionierte Fotograf sowieso im Besitz mehrerer Kameras.

Technik ist ein Hilfsmittel

Man muss sich nicht die neueste und beste Kameraausrüstung anschaffen. Um dies zu verstehen, muss man sich nur vor Augen halten, dass gute Fotos auch schon vor dem Aufkommen des digitalen Zeitalters erschaffen wurden. Ein gutes Foto wird nicht dadurch gut, dass es mit einer teuren Kamera eingefangen wurde. In den meisten Fällen entsteht es durch die intensive Auseinandersetzung des Fotografen mit dem Motiv. Sogar bei Schnappschüssen gilt diese Regel. Technik kann die Arbeit zwar erheblich erleichtern. Aber der Ausdruck des Fotos kommt durch das Zusammenspiel der Motivwahl, der Bestimmung des richtigen Moments sowie der Optimierung der technischen Elemente zusammen.